Nachhaltigkeitsbericht 2012

1. Vorwort

Die Unternehmensleitung

Peter-Mario Kubsch

Geschäftsführer

Guido Wiegand

Marketing, Vertrieb

Hans-Dieter Lohneis

Touristik

Peter Strub

Touristik

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Geschäftspartner und Freunde des Hauses Studiosus,

der Studiosus-Nachhaltigkeitsbericht erscheint nun zum fünften Mal. Wie in den Jahren zuvor erfüllt der Bericht die Richtlinien der Global Reporting Initiative. Ich freue mich, Ihnen auch diesen Bericht wieder in dem höchsten Standard A+ vorlegen zu können.

Der Report umfasst das Geschäftsjahr 2012, mit dessen Verlauf wir insgesamt zufrieden waren. Einem minimalen Gästerückgang von 0,8 Prozent auf 97.400 Teilnehmer stand ein Umsatzplus von 1,6 Prozent auf knapp 233 Millionen € gegenüber.

Die Buchungszurückhaltung in einigen Ländern des Nahen Ostens und Nordafrikas sowie in Griechenland und Japan wurde durch Zuwächse bei Fernzielen wie Indien, Sri Lanka, Birma, Indochina und Südafrika nahezu ausgeglichen. Neben dem Eventreisen-Angebot kultimer trug insbesondere die im preisgünstigen Rundreisesegment positionierte Marke Marco Polo überproportional zum diesjährigen Geschäftserfolg bei.

Im Jahr 2012 konnten wir im Bereich nachhaltiges Reisen große Fortschritte erzielen. Als erster Studienreise-Veranstalter überhaupt haben wir alle CO2-Emissionen, welche durch Bus-, Bahn- und Schiffsfahrten auf unseren Reisen verursacht werden, durch Investitionen in Klimaschutzprojekte komplett ausgeglichen. Auch alle unsere Kataloge und Werbemittel für 2012 - und auch die für 2013 - wurden klimaneutral gedruckt.

Ferner erleichtern wir unseren Kunden für alle Reisen ab der Saison 2013 den Ausgleich der Treibhausgasemissionen ihres Urlaubsflugs. Dazu haben wir die entsprechenden Ausgleichsbeträge für Flüge ins Zielgebiet für die Economy Class und Business Class errechnet. Der entsprechende Ausgleichsbetrag ist in den Katalogen für 2013 bei jeder Reise angegeben und kann von den Gästen einfach dazu gebucht werden.

Ein weiterer Schwerpunkt unseres Engagements für nachhaltiges Reisen bildete 2012 das Thema Menschenrechte. Nachdem der 2011 veröffentlichte Abschlussbericht des UN-Sonderbeauftragten für Menschenrechte, John Ruggie, erstmals einen verbindlichen Rahmen für die Menschenrechtsverantwortung von Unternehmen festlegte, haben wir unsere Verträge mit Hotels, Bus- und Reiseagenturen überarbeitet. Zum Beispiel wurden neue Vereinbarungen zur Achtung der Menschenrechte bezüglich der Arbeitsbedingungen von Angestellten unserer Partner-Agenturen und -Hotels aufgenommen, die sich an den Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation ILO orientieren. Überdies haben wir eine Meldestelle für Menschenrechtsangelegenheiten eingerichtet: Menschenrechte@studiosus.com.

Diese Innovationen stehen in einer Reihe vieler Maßnahmen, die wir in den letzten Jahren und Jahrzehnten im Bereich nachhaltiges Reisen umgesetzt haben. Um unsere Bemühungen um umweltfreundliches und sozial verantwortlicheres Reisen zu systematisieren und strukturiert umzusetzen, unterzogen wir uns bereits 1998 als erster Reiseveranstalter Europas dem EU-Öko-Audit-Verfahren. Im Rahmen des Audits haben wir eine Umweltpolitik formuliert, einen Maßnahmenkatalog erstellt und ein UmweltManagementSystem eingerichtet. Dieses wurde im Sommer 2010 zum wiederholten Male erfolgreich nach EMAS III revalidiert und nach DIN EN ISO 14001 rezertifiziert.

In diesem Report berichten wir ausführlich über unsere Ziele und verschiedenen Maßnahmen, die unser Engagement im Bereich Nachhaltigkeit am Standort und bei der Planung und Durchführung unserer Reisen belegen. Dass unsere Bemühungen deutliche Erfolge aufweisen, zeigt u.a. die Auswertung der Gäste-Beurteilungsbögen 2012. So sehen beispielsweise über 95 % unserer Gäste ihre Erwartungen an die Umweltverträglichkeit ihrer Reise als erfüllt bzw. übererfüllt an. Unser Anspruch, Reisen anzubieten, die sozial verantwortlich konzipiert sind, wurde von unseren Kunden sogar mit über 98 % bestätigt.

Diese Ergebnisse zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind: Unsere Kunden nehmen unser Engagement im Umweltbereich wahr und schätzen die hohen Anforderungen, die wir an uns und unsere Leistungspartner stellen. Und auch wir sehen, dass wir, beispielsweise durch regelmäßige Hotelökologie-Seminare, ein kontinuierliches Monitoring und eine sofortige Reaktion auf Hinweise unserer Kunden oder Reiseleiter, viel bewirken können.

Bei unseren Bemühungen um einen nachhaltigen Tourismus kooperieren wir auch mit internationalen Organisationen, z. B. mit ECPAT (End Child Prostitution, Pornography and Trafficking for Sexual Purposes), die sich dem Kampf gegen Kinderprostitution, Kinderpornographie und Kinderhandel verschrieben hat. Seit 2007 sind wir Mitglied des UN Global Compact und haben uns verpflichtet, die von den Vereinten Nationen festgelegten Kriterien zu Menschenrechten, Arbeitsstandards, Umweltschutz und Antikorruption einzuhalten.

Nachhaltiges Reisen ist unserer Meinung nach nicht nur notwendig, um den Schutz der Natur und die Verbesserung der Lebensverhältnisse in den Gastgeberländern zu fördern, sondern stellt auch eine Chance dar, neue Kunden zu gewinnen bzw. andere dauerhaft an unser Unternehmen zu binden.

Ihr

Peter-Mario Kubsch

Geschäftsführer
Studiosus Reisen München GmbH