1. Vorwort

Die Unternehmensleitung

Herr Peter-Mario Kubsch    

Herr Philip Edel               

Herr Hans-Dieter Lohneis 

Herr Peter Strub              

Herr Guido Wiegand         

Geschäftsführer

Chief Executive Officer

Kaufmännischer Bereich

Chief Financial Officer

Touristik

Chief Operating Officer

Touristik

Chief Operating Officer

Marketing, Vertrieb

Chief Marketing Officer

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Geschäftspartner und Freunde des Hauses Studiosus,

es freut mich, Ihnen heute den neuen Studiosus-Nachhaltigkeitsbericht 2018/2019 vorlegen zu können. Wie in den Jahren zuvor wurde der Bericht nach den Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI) "in Übereinstimmung" mit der ausführlichsten Option "Comprehensive" verfasst und vom TÜV Rheinland extern geprüft.

Der Report umfasst das Geschäftsjahr 2018, in dem wir mit rund 281 Mio. Euro den höchsten Umsatz der Firmengeschichte erwirtschaften konnten. Der Umsatz stieg um 2,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der Reisegäste lag bei über 105 000 Teilnehmern und nahm um 1,8 Prozent zu.

Neben den Studienreisen präsentierte sich Studiosus smart & small erneut als Wachstumstreiber. Die preisgünstigen Entdeckerreisen der Marke Marco Polo trugen ebenfalls überproportional zum Geschäftserfolg der Unternehmensgruppe bei. In Europa legten klassische Urlaubsländer wie Griechenland, Italien und Frankreich kräftig zu. In Hellas schnellten die Buchungen um mehr als 40 Prozent in die Höhe und übersprangen die 3000-Gäste-Marke. Auch Italien war beliebt und wuchs um 4 Prozent auf knapp 14 000 Gäste. Ebenfalls stark nachgefragt: Frankreich mit einem Gästeplus von 18 Prozent. Hoch im Kurs standen auch osteuropäisch Destinationen wie Russland und das Baltikum. Rückgänge hatte vor allem die Iberische Halbinsel zu verzeichnen.

Steigendes Interesse zeigten Studiosus-Gäste auch wieder an islamischen Ländern, die nach mehrjähriger Durststrecke auf den Wachstumspfad zurückgekehrt sind. Nach Marokko reisten mehr als 2500 Studiosus-Gäste - ein Plus von 44 Prozent. Auch Ägypten, die Vereinigten Arabischen Emirate und der Oman konnten ein deutliches Gästeplus verzeichnen. Gleiches gilt für Israel.

Einer der Gewinner auf der Fernstrecke war China. Mit einem Plus von 48 Prozent legte die Nachfrage kräftig zu. Ebenfalls im Trend: Japan sowie die Länder Zentralasiens, allen voran Usbekistan. Sehr gut nachgefragt wurde auch der südliche Kaukasus mit Armenien, Georgien und Aserbaidschan.

Studiosus ist nicht nur Marktführer bei Studienreisen in Europa, sondern auch führend im Bereich nachhaltiges Reisen. Unsere Bemühungen um umweltfreundliches und sozial verantwortlicheres Reisen haben wir schon früh systematisiert und strukturiert und uns bereits 1998 als erster Reiseveranstalter Europas dem EU-Öko-Audit-Verfahren unterzogen. Im Rahmen des Audits haben wir eine Umweltpolitik formuliert, einen Maßnahmenkatalog erstellt und ein Umweltmanagementsystem eingerichtet. Dieses wurde im April 2017 zum wiederholten Male erfolgreich nach EMAS III validiert und nach DIN EN ISO 14001 zertifiziert.

In diesem Report berichten wir ausführlich über unsere Ziele und verschiedenen Maßnahmen, die unser Engagement im Bereich Nachhaltigkeit am Standort und bei der Planung und Durchführung unserer Reisen belegen. Dass unsere Bemühungen deutliche Erfolge aufweisen, zeigt unter anderem die Auswertung der Gäste-Beurteilungsbögen 2018. So sehen beispielsweise über 94 % unserer Gäste ihre Erwartungen an die Umweltverträglichkeit ihrer Reise als erfüllt bzw. übererfüllt an. Unser Anspruch, Reisen anzubieten, die sozial verantwortlich konzipiert sind, wurde von unseren Kunden sogar mit über 98 % bestätigt.

Diese Zahlen zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind: Unsere Kunden nehmen unser Engagement im Umweltbereich wahr und schätzen die hohen Anforderungen, die wir an uns und unsere Leistungspartner stellen. Und auch wir sehen, dass wir, beispielsweise durch Selbstverpflichtungserklärungen und Rahmenvereinbarungen mit unseren Leistungspartnern, ein kontinuierliches Monitoring und eine sofortige Reaktion auf Hinweise unserer Kunden oder Reiseleiter, viel bewirken können.

Nachhaltiges Reisen ist unserer Meinung nach nicht nur notwendig, um den Schutz der Natur und die Verbesserung der Lebensverhältnisse in den Gastgeberländern zu fördern, sondern stellt auch eine Chance dar, neue Gäste zu gewinnen und bestehende Kunden dauerhaft an unser Unternehmen zu binden.

Ihr

Peter-Mario Kubsch

Geschäftsführer
Studiosus Reisen München GmbH

München, den 4. März 2019